Hamburg Kulinarisches

Ramen Restaurants in Hamburg – meine Top 4

Hamburg

*WERBUNG -unbeauftragt*

Nach unserer Japan Reise sind wir zu absoluten Ramen Fans geworden. Gut, dass sich gerade in Hamburg in der letzten Zeit so viele Restaurants auf die asiatische Nudelspeise spezialisiert haben. Die Ramen Restaurants reichen von authentischem japanischem Stil mit Tatami Matten und niedrigen Tischen über hipp eingerichtete Lokalitäten in denen fast schon eine Art Fusion-Küche angeboten wird, bis hin zu Pop-Up Restaurants, die nur für kurze Zeit ihre Speisen anbieten. Vom Stil, über den Preis bis hin zur Küche gibt es große Unterschiede. Ich habe für Euch einige Ramen Restaurants in Hamburg getestet und dabei allerdings die Pop-Up Lokalitäten nicht mit in meine Auflistung genommen.

Hier kommen meine Top 4 Ramen Restaurants in Hamburg!

TOP 4 Ramen Restaurant: Momo Ramen

Wir waren an einem Samstag Abend zu viert dort verabredet. Der Laden ist eng und gerammelt voll was der Luft drinnen nicht unbedingt gut tat.

An Personal mangelte es kaum, denn wir wurden den ganzen Abend über von 4 verschiedenen Kellnern bedient. Leider hat aber auch genau das immer wieder zu Verwechslungen von Getränken und Gerichten geführt. Manche Angestellte wirkten einfach nur planlos und unorganisiert. Der Tisch wurde uns für 90 Minuten zugewiesen. Leider ließ die Vorspeise selber schon alleine 40 Minuten auf sich warten, was ein absolutes No-Go ist. Danach wurden in einigem Abstand dann die Ramen serviert. Zum Essen blieben uns gerade einmal 20 Minuten. Kaum hatten wir den letzten Löffel Suppe geschlürft wurden uns die Schalen auch schon wieder weggenommen (nein, wir fühlten uns überhaupt nicht unter Druck gesetzt…), ebenso räumte man uns bereits die Gläser, sogar noch eine halb gefüllte Teetasse, ab und begann den Tisch zu wischen, obwohl wir noch rund 15 Minuten Zeit hatten bevor der Tisch erneut vergeben wurde. Ich muss wohl nicht betonen, dass so ein Verhalten absolut inakzeptabel ist. Wir haben bezahlt (sorry, aber Trinkgeld gab es keines!) und sind dann auch schon dem Lokal entflohen, denn wohl gefühlt haben wir uns leider nicht.

 

Die Gerichte

Als Vegetarier oder Veganer hat man hier die Möglichkeit aus zwei Gerichten zu wählen. Die übrigen sechs Ramengerichte sind mit Fleisch zubereitet. Das finde ich völlig ok. Auch wenn der Service sehr zu Wünschen übrig ließ, die Speisen waren dafür um so besser. Die Ramen sind frisch und handgemacht, die Komposition der einzelnen Zutaten fein abgestimmt. Allen am Tisch schmeckte es ausgezeichnet.

 

Preise

Vorspeisen: von 4€ bis 8€

Ramen:  von 11€ bis 14€

Softdrinks:  von 2,50€ (Wasser) bis 4€ (250 ml)

 

Fazit

Die Gerichte haben uns hier allen sehr gut geschmeckt, weshalb es das Momo Ramen überhaupt in meine Auflistung geschafft hat! Ich wäre durchaus bereit dem Restaurant eine zweite Chance zu geben, vielleicht lieber unter der Woche statt an einem Wochenendtag.

 

Adresse

Margaretenstrasse 58

20357 Hamburg

 

Öffnungszeiten

Di bis So 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr

 

Top 3 Ramen Restaurant: Matsumi

Das Matsumi ist eigentlich kein klassisches Ramen Restaurant sondern bietet eine breite Auswahl japanischer Speisen an, nur zum Mittagstisch gibt es zusätzlich Ramen. Das 1982 gegründete Restaurant erfreut sich mittlerweile nicht nur bei Japanern, sondern auch bei allen anderen Nationen großer Beliebtheit. Betritt man die Lokalität über eine schmale Treppe, fällt der erste Blick zunächst einmal auf das typisch japanische Plastikessen, welches einem die angebotenen Gerichte demonstrieren soll. Die Inneneinrichtung ist durch und durch japanisch mit dunklen Holztischen, Papierparavents und einem extra Raum, in dem man mit größeren Gruppen traditionell auf Tatami Matten und niedrigen Tischen Platz nehmen kann. Wir haben uns zu zweit entschieden in der Mittagspause die Ramen zu testen. Einen Tisch bekommen wir sofort ohne Reservierung zugewiesen.

Die Gerichte

Die freundliche Bedienung stellt uns sogleich einen großen Becher Oolong Tee sowie eine kleine Schale Kimchi als Starter auf den Tisch (dies ist im Service inkludiert). Die Karte ist übersichtlich gegliedert, allerdings muss ich feststellen, dass es nur ein Ramengericht auf der Karte gibt, welches leider nicht vegetarisch ist. Daher entscheide ich mich für das einzige angebotene vegetarische Gericht auf der Karte: Vegi Don, ein Reis basiertes Gericht mit Spinat, Tamago (gesüsstem Ei), Bambus und schwarzen Meeresspaghetti.  Zum Vegi Don Gericht wird eine Miso Suppe gereicht. Der Mann entscheidet sich für Ramen auf Schweinefond Basis.

Die Portionen sind groß ohne jedoch ein Übersättigungsgefühl aufkommen zu lassen.

Preise

Insgesamt (hauptsächlich auf die Abendkarte bezogen) sind die Preise im Matsumi etwas gehobener. Allerdings muss ich gestehen, dass ich für mein Vegi Don Gericht, inklusive Oolong Tee, Miso Suppe und Mini Kimchi Schale 9,00€ bezahlt habe, und damit wohl einen unschlagbaren Preis für einen Mittagstisch mitten in der Innenstadt! Die Ramen kosten hier 15,00€ und liegen somit über den Abendpreisen für Ramen anderer Restaurants. Dem Mann hat es geschmeckt, jedoch fand er 15,00€ für die Ramen dann doch etwas hoch.

 

Fazit

Das Matsumi wird von uns wohl definitiv noch einmal abends ausprobiert, auch wenn es etwas hochpreisiger ist. Das Ambiente ist sehr authentisch japanisch und die Bedienungen allesamt sehr freundlich (nach gewohnt japanischer Art). Das vegetarische Mittagsgericht kann ich ohne Zweifel weiterempfehlen, die Ramen sind ebenfalls sehr lecker allerdings etwas hochpreisiger. Ich würde mir allerdings für die Mittagskarte ein vegetarisches Ramengericht wünschen, daher nur Platz 3.

 

Adresse:

Colonaden 96, im 1. Stock

20354 Hamburg

Reservierungen für abends nur über email und Handynummer, mindestens 24 Stunden vorher!

 

Top 2 Ramen Restaurant: Kokomo Noodle Club

Mitten auf dem Kiez, in einer Parallelstrasse zur Reeperbahn, ist der Kokomo Noodle Club angesiedelt. Betritt man das Restaurant fallen einem gleich die Papierlaternen an der Decke auf, die entlang der Stromkabel verlaufen. Ich fühle mich vom Ambiente her in das historische Viertel von Kyoto versetzt. Über die Plattform „opentable“ haben wir einen Tisch für 4 Personen reserviert, den wir für zwei Stunden besetzen dürfen.

Die freundliche junge Kellnerin kam sogleich mit den Karten und nahm zügig unsere Bestellungen auf. Die Gerichte kommen nach ca. 15 bis 20 Minuten, was völlig ok ist.

 

Die Gerichte

Die Karte des Kokomo Noodle Clubs ist übersichtlich, aber auch Vegetarier haben hier die Auswahl aus zwei vegetarischen Gerichten.

Ich entscheide mich für die Shoyu Ramen „Green Machine“ bestehend aus Shoyu-Fond (einer Soja-Sauce), Sprossen, Umami-Tomate, Mais, frittiertem Seiden-Tofu, Chilli-Öl und Frühlingszwiebeln. Die Ramen scheinen nicht selbstgemacht zu sein, das Gesamtgericht ist aber sehr lecker. Zum verfeinern stehen, wie bei den anderen Restaurants auch, auf dem Tisch Chilliflocken, Chilli-Öl und Sesam bereit.

Ramen Restaurants in Hamburg

vegetarische Shoyu-Ramen „Green Machine“

Auch die anderen Ramengerichte mit Fleisch stoßen bei den Freunden auf große Zustimmung.

Als Nachtisch bestelle ich mir Yuzu-Zitroneneis mit Passionsfrucht, Honig, Mandel-Erde und Shiso-Kresse. In einem kleinen Holzkästchen angerichtet kommen zwei kleine Kugeln Yuzu-Zitroneneis garniert mit den genannten Zutaten. Am Grund des Kästchens befindet sich eine dickliche Passionsfruchtsauce. Für 4,00 € nicht ganz billig, aber eine wahre Geschmacksexplosion im Mund und jeden Cent wert.

Ramen Restaurants in Hamburg

Preise

Vorspeisen: hier stehen sowohl kalte wie auch warme Vorspeisen zur Verfügung von 3,00 € bis 8,00 €

Ramen: 4 klassische Varianten stehen zur Auswahl von 9,00  € bis 12,00€, dazu kommen noch 4 Spezial-Varianten von 9,00 € bis 14,00 €

Nachtisch: 4,00 Euro

 

Fazit

Der Kokomo Noddle Club versetzt einen mit seiner Deko direkt ins alte Kyoto und versprüht dennoch einen etwas alternativen Charme. Die Gerichte sind sehr lecker und die Bedienung sehr freundlich. Wir werden definitiv wiederkommen.

 

Adresse

Clemens-Schultz-Strasse 40

20359 Hamburg

 

Öffnungszeiten

So-Do 12:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Fr und Sa 12:00 Uhr bis 23:00 Uhr

 

TOP 1 Ramen Restaurant: Ramen Bar Zipang

Eines haben wir schnell gemerkt: der Laden in Hamburg Eimsbüttel ist beliebt. Wenn man nicht mindestens eine halbe Stunde vor Öffnung am Abend dort ist und sich in die Schlange draußen einreiht, muss man mit bis zu einer Stunde Wartezeit rechnen, wenn man es nicht schafft mit dem ersten Schwung ins Restaurant zu kommen. In der Ramen Bar Zipang kann man nämlich keine Tische reservieren!

Leider mussten wir warten, was aber unserer Stimmung keinen Abbruch tat. Drinnen ist es durch die zahlreichen kleinen Tische relativ eng und die Stühle gehören nicht unbedingt zu den bequemsten. Die Speisen und Getränke werden zügig von der Bedienung aufgenommen und stehen wenig später auf dem Tisch.

 

Die Gerichte

In der Ramen Bar Zipang gibt es fast ausschließlich nur Ramen. Hier kann man zwischen sechs Miso Ramen Gerichten (Grundlage ist frisches und getrocknetes Gemüse), sechs Shiyo Ramen Gerichten (Zugabe von französischem Meersalz) und 12 Traditionellen Shoyu Ramen Gerichten (Zugabe von Bonito) auswählen. Für Vegetarier wie mich gibt es einmal Veggi Shoyu Ramen und einmal Veggi Miso Ramen. Hier ist die Brühe nicht auf Schweinefond Basis, sondern auf Seetang Basis zubereitet. Die Auswahl an Ramen Gerichten ist in der Zipang Ramen Bar von allen am größten. Die Nudeln werden immer frisch selber zubereitet. Dabei gibt es eine bestimmte Anzahl an Portionen jeden Abend. Sind diese ausverkauft, gibt es an diesem Abend keine Ramen mehr). Das Restaurant arbeitet ohne Geschmacksverstärker und die Suppe darf ihren vollen Geschmack zwei ganze Tage lang entfalten, bevor sie den Gästen serviert wird.

 

Preise

Ramen von 9,90 € bis 15,90€

Nachtisch: (verschiedene Eissorten) von 3,40€ bis 4,90€

 

Fazit

Die Ramen Bar Zipang ist mein absoluter Favorit, obwohl hier das Prinzip „first come, first serve“ gilt. Die Speisen sind sehr hochwertig und sowohl mir als Vegetarier als auch den übrigen drei Fleischessern hat es ausgezeichnet geschmeckt. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt ebenfalls, die Portionen sind ausreichend groß. Obwohl man ggf. etwas länger warten muss, ist das Essen jede gewartete Minute wert.

Kleiner Tipp: Wer hier scharfes Essen bestellt, bekommt es auch scharf (nicht „europäisch-pikant“)!

 

Adresse

Ramen Bar Zipang

Eppendorfer Weg 62

20259 Hamburg

 

Öffnungszeiten

Dienstag – Sonntag 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr


Hinweis: Dieser Beitrag enthält möglicherweise Werbung (unbeauftragt), weil ich hier auf Restaurants aufmerksam mache, die mir gefallen haben. Dies ist meine ehrliche Meinung und ich wurde weder dafür bezahlt oder anderweitig beeinflusst.

 

 

Welche Ramen Restaurants in Hamburg würdet ihr noch empfehlen? Schreibt es mir in den Kommentaren!

Wenn Dir der Beitrag gefallen hat, teile ihn gerne!

Das könnte Dir noch gefallen

9 Kommentare

  • Antworten
    Henrik
    11. September 2018 an 21:22

    Hey ihr beiden,

    nun hab ich ja wieder direkt Appetit auch leckere Ramen 🙂 Ich wusste gar nicht, dass es doch so viele Ramen-Restaurants in Hamburg gibt – aber Großstadt halt. Preislich waren ja alle Restaurants im Ra(h)men (Sorry, den konnte ich mir nicht verkneifen).

    Falls ihr beide zufällig mal in Düsseldorf seid, freue ich mich, wenn wir hier mal eine Ramen-Tour machen. Gibt ja genug Restaurants, die auch in meinen Food-Guides nun Schritt für Schritt auftauchen 🙂

    Euch weiterhin frohes Schaffen.

    Besten Gruß
    Henrik von Fernweh-Koch

    • Antworten
      Miriam
      11. September 2018 an 22:38

      Hallo Henrik,
      wenn wir mal in der Gegend sind, dann gehen wir auf jeden Fall mal eine Runde Ramen essen in Düsseldorf!
      Viele Grüsse
      Miriam

  • Antworten
    Magdalena
    7. August 2018 an 21:57

    Hi Miriam,
    da läuft mir direkt das Wasser im Mund zusammen und ich will gleich morgen nach Hamburg aufbrechen. In Mainz sind wir mit japanischen Restaurant leider nicht besonders gut ausgestattet.

    Toller Beitrag!
    Liebe Grüße
    Magdalena

  • Antworten
    Svemirka
    17. Juni 2018 an 18:05

    Hey meine liebe Miriam, tolle Idee mit den Ramen Restaurant – Tipps! Endlich ist der Trend auch bei uns in Hamburg angekommen. Es gibt übrigens ganz neu ein Ramen Restaurant auch in Ottensen: Takumi Ramen Station. Einfach köstlich 😋 Viele Grüße von der Elbe, Svem

  • Antworten
    Ina
    17. Juni 2018 an 11:51

    Na toll jetzt habe ich Hunger! Von solchen Restaurants kam man hier nur träumen. Sollte ich mal in Hamburg sein, weiß ich ja jetzt wo es was leckeres zu essen gibt! Danke für die Übersicht.

    LG aus Norwegen
    Ina

  • Antworten
    Chrisi
    11. Juni 2018 an 20:03

    Ich liebe japanisches Essen, habe gleich einen Guster auf japanisch bekommen! 🙂
    Vielen Dank für die tollen Bewertungen!

    Liebe Grüße,
    Chrisi

    • Antworten
      Miriam
      11. Juni 2018 an 20:10

      Gerne! Freut mich wenn der Artikel Dir gefallen hat.

  • Antworten
    Tina
    9. Juni 2018 an 22:46

    Das ist eine super Idee! Ich liebe japanisches Essen und möchte auch unbedingt einmal Japan besuchen. Bei meinem nächsten Hamburgbesuch werde ich auf jeden Fall mal das ein oder andere Restaurant ausprobieren 😋.

    • Antworten
      Miriam
      9. Juni 2018 an 22:55

      Freut mich, wenn ich Dir hier ein paar Tipps geben konnte.

    Hinterlasse ein Kommentar