Kunst Madeira (Portugal)

Streetart in Funchal Madeira – Kunst der offenen Türen

Bunte Türen in Funchal Madeira

In der Rua de Santa Maria, einer schmalen Gasse in Madeiras Hauptstadt Funchal, kann man ein ganz besonderes Kunstprojekt bestaunen. Hier haben sich Künstler zusammengetan, um den zunehmenden Verfall der alten Gassen entgegenzuwirken und ihnen neues Leben einzuhauchen.

Die bemalten Türen Funchals

Unterhalb der Markthalle fangen die Strassen an enger zu werden, die Häuser sind in ihrer Bauweise eher schmal und einfach gehalten. Es war das einstige Viertel der Handwerker und Fischer die hier in der Zona Velha, der Altstadt, ihre Häuser und Werkstätten hatten. Es fällt auf, dass die Häuser an den breiteren Straßen, die auch von Touristen höher frequentiert sind, oft Blumenkästen vor den Fenstern, sowie gepflegte Fassaden haben.

Die älteste Straße Funchals ist die Rua de Santa Maria. Sie ist schmal und meist schattig und wirkte, wenn man von den heute dort angesiedelten Lokalitäten einmal absieht, nicht so einladend wie andere Gassen der Altstadt. Hier und da bröckelte der Putz von den Fassaden und das Wort „attraktiv“ war hier in der Vergangenheit wohl kaum angebracht. Genau dieses Problem erkannten junge portugiesische Künstler und hauchten der Gasse wieder neues Leben ein.

Das Projekt „Kunst der offenen Türen“

2011 begannen die Maler ca. 200 Haustüren und Tore mit Gemälden zu verzieren. Dies wiederum zog weitere Künstler und Galeristen an, die sich hier in der Gasse niederließen. Schnell folgten Restaurants und mit ihnen auch zahlreiche Besucher.

Heute ist die Rua de Santa Maria wie ein Open-Air-Kunstmuseum.

Die Idee zu diesem Projekt hatte José Maria Montero Zyberchema. Er wollte die vernachlässigten Hauseingänge wieder mit Leben füllen. Das „Projecto artE pORtas abErtas“ (Projekt Kunst der offenen Türen) findet nicht nur bei Besuchern großen Anklang. Selbst die Stadtverwaltung unterstützt das Projekt und spendet den Künstlern Farben und Material für ihre Malereien und Installationen. Die Türen der Hauptstadt Funchal sollen sich für Kunst und Kultur öffnen.

Ich liebe es auf Reisen die Hauseingänge in den Strassen zu fotografieren. Ob hübsch und vornehm gestaltet, bunt bemalt oder eher etwas verlassen, ich frage mich immer, wer hinter diesen Türen wohnt, welche Geschichten einen wohl erwarten, wenn man durch eine Tür hindurch geht in einen Teil eines Gebäudes oder eines Wohnhauses, der einem sonst verborgen bleibt. Türen stellen also eine Art Fenster in eine ansonsten verborgenen Welt dar.

Die bunten Türen Funchals sind für Jedermann da und so kann auch jeder, mit Genehmigung der Anwohner und der Stadtverwaltung, an diesem Projekt mit malen und die Türen gestalten. Auch in den umliegenden Gassen der Rua de Santa Maria lasen sich viele bemalte Türen und Tore finden.

Vorbild für die Türen Funchals war ein Kunstprojekt in einem italienischen Dorf in Ligurien, wo bereits in den 1990er Jahren die ersten bunten Kunsttüren entstanden.

Bunte Türen in Câmara de Lobos

Jede Tür ist ein Unikat und das Projekt der Verschönerung von Hauseingängen hat längst Nachahmer auf Madeira gefunden. So lassen sich auch in Câmara de Lobos, an der Südküste, zahlreiche Verschönerungen an Türen beobachten. Hier hat man die Türen in einer Gasse mit Kunst aus Getränkeverpackungen verziert. Statt Malerei findet man hier Collagen von Jesus, Frida Kahlo und Homer Simpson.

 


Hast Du die bunten Türen von Funchal auch schon einmal besucht? Ich freue mich auf Deine Meinung zu diesem Kunstprojekt.

Wenn Dir der Beitrag gefallen hat, teile ihn gerne!

Das könnte Dir noch gefallen

11 Kommentare

  • Antworten
    JP | journeypleasure
    25. März 2018 an 16:08

    Wie cool ist das denn! 🙂
    Ich liebe Streetart – das Projekt ist super und die Türen sehen klasse aus.
    Leider waren wir bisher noch nicht in Maderia. Steht nun aber mit der „Rua de Santa Maria“ auf unserer Liste.

    Liebe Grüße aus Koh Lanta,
    Jenny

  • Antworten
    Ahoi und Moin Moin
    26. Februar 2018 an 22:02

    Hallo Miriam,
    ich war schon öfters auf Madeira. Die bunten Türen sind ein Highlight im Straßenbild der Stadt. Am Besten gefällt mir die Türe mit dem Sandmännchen – schau gerne einmal bei meinem Beitrag https://ahoiundmoinmoin.de/reisebericht-insel-madeira vorbei

    Viele Grüße
    Kathy

  • Antworten
    Tina
    26. Februar 2018 an 16:15

    Was für eine fantastische Idee. Davon hatte ich bis jetzt noch nie etwas gehört! Bei den Arbeiten sind ja wahnsinnig tolle Kunstwerke dabei, das ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

  • Antworten
    Kathrin
    26. Februar 2018 an 9:41

    Liebe Miriam,
    was für ein mega cooles Projekt! Das gab es damals noch nicht, als ich auf Madeira war. Sind ja echt tolle Fotomotive, da macht ein Stadtspaziergang ja gleich doppelt soviel Spaß!
    Liebe Grüße
    Kathrin

  • Antworten
    AlexS
    26. Februar 2018 an 8:53

    Liebe Miriam!

    Das ist ja mal mega cool! Ich mag Streetart sowieso, aber auf Türen hab ich es noch nie gesehen.
    Liebe Grüße

    Alex

  • Antworten
    Ina
    26. Februar 2018 an 7:17

    Ich liebe Streetart! Die Türen sehen ja Klasse aus, da weiss ich was ich mir ansehe wenn ich mal nach Funchal komm.

    Lg aus Norwegen
    Ina

  • Antworten
    Andreas
    26. Februar 2018 an 6:57

    Coole Sache, ich wusste bisher garnichtdasmandort so etwas findet. Okay, das liegt vermutlich daran das ich noch gar nicht auf Madeira gewesen bin … und einmal mehr frage ich mich warum eigentlich nicht *grübe* … Das wär jedenfalls etwas wo ich mich auch stundenlang mit fotografieren aufhalten könnte. Toller Beitrag, danke für’s Fernweh.

  • Antworten
    Michelle
    26. Februar 2018 an 5:37

    Das find ich richtig cool.
    Schöne Graffitties und Streetart find ich immer klasse, sie geben so tolle Fotomotive her.
    Und manchmal ist die Message dahinter auch super wichtig!
    Ich war noch nie da, hab aber in Paris z.B. die Pixel-Arts alle gesucht 🙂

    Viele Grüße aus Singapur <3
    Michelle

  • Antworten
    Katja
    25. Februar 2018 an 22:39

    Hi Miriam,
    die Türen sehen echt fantastisch aus, das nenne ich Talent. Besonders toll finde ich die im 3D-Format 😉

  • Antworten
    Diana
    25. Februar 2018 an 19:57

    Hallo Miriam,
    ich war nur einen Tag in Funchal während einer Kreuzfahrt. Da habe ich aber eine Waltour gemacht und bin mit dem Korbschlitten gefahren. Ich weiß jetzt aber, was beim nächsten Besuch ansteht!
    LG Diana

  • Antworten
    Ines
    25. Februar 2018 an 13:58

    Liebe Miriam,
    also bunte Türen gehen ja immer, aber solche sind echt toll! Wusste gar nicht, dass Funchal so tolle Streetart bietet!
    Danke für den Tipp 🙂
    Liebe Grüße
    Ines

  • Hinterlasse ein Kommentar