Archäologie und Geschichte Deutschland

Die schönsten Schlösser und Burgen an der Mosel – Tipps von Reisebloggern

Burg-Thurant-Alken-Mosel

Auf einer Reise entlang der Mosel erblickt man gefühlt hinter jeder Flussbiegung eine alte Burg oder eine Festungsruine, die hoch oben auf einem Geländesporn thront. Da gibt es die großen bekannten Burgen, wie die Burg Eltz, aber auch kleinere, mit viel Liebe zum Detail wiederhergerichtete, wie die Burg Thurant in Alken. Manche von Ihnen sind heute nur noch Ruinen, in anderen gibt es sogar Hotelbetriebe, so dass Du dort auch übernachten kannst.

Ein Besuch einiger Burgen an der Mosel war für mich natürlich ein absolutes MUSS. Im Endeffekt wollte ich mir viel mehr von ihnen anschauen, aber der Mann und das Kleinkind haben mich irgendwann schlußendlich überstimmt.

Daher habe ich andere Reiseblogger um Hilfe gebeten, so dass Du hier nun eine Aufstellung von 14 wundervollen Burgen und Schlössern entlang der Mosel bekommst, die wirklich sehenswert sind. Die Mehrzahl von ihnen befindet sich zwischen Koblenz und Trier, da dies wohl die beliebteste Strecke für eine Reise an die Mosel ist.

Einige Burgen an der Mosel liegen direkt auf den Anhöhen mit herrlichem Blick über den Fluss, andere sind etwas versteckt in den Seitentälern von Eifel und Hunsrück zu finden.

Hier kommen zunächst einige interessante Burg-Fakten:

Wieviele Burgen und Schlösser gibt es in Deutschland?

Nun ja, genau kann man das nicht beantworten. Schätzungen zufolge findet man in Deutschland rund 25.000 Burgen und Schlösser, wobei das Bundesland Thüringen die höchste Dichte an Schlössern aufweist. Rund 450 Burgen und Schlösser findest Du bereits in Rheinland-Pfalz

 

Welche Burgen gibt es an der Mosel?

Die meisten Burgen an der Mosel gehören zu den sogenannten Höhenburgen. Darunter versteht man Burgen, die auf einer natürlichen Anhöhe errichtet wurden. Im 10. und 11. Jh. verloren Burgen ihren reinen Festungscharakter und wurden bevorzugt vom Adel bewohnt. Aufgrund der besseren Verteidigungsmöglichkeiten wurde dieser Burgentyp bevorzugt.

Die Aufstellung der sehenswertesten Burgen, Schlösser und Festungen an der Mosel, die ich Dir nun zusammen mit einigen anderen Reisebloggern vorstellen möchte, beginnt an der Flussmündung in Koblenz und führt dann flussaufwärts in Richtung Trier und weiter bis fast an das Dreiländereck von Schengen heran.

 

Festung Ehrenbreitstein in Koblenz


Blick auf die Festung Ehrenbreitstein ©northstarchronicles

 

Für uns war Koblenz der Ausgangspunkt unserer Moselreise. Das sogenannte Deutsche Eck und die Festung Ehrenbreitstein, die genau gegenüber der Koblenzer Altstadt auf der anderen Rheinseite liegt, gehören wohl bei fast allen Koblenz Besuchern zum Besichtigungsprogramm.

Wenn Du in der Koblenzer Altstadt unterwegs bist, erreichst Du die Festungsanlage am besten mit der Seilbahn. Die Festung Ehrenbreitstein existiert seit dem 16. Jahrhundert. Allerdings gibt es natürlich auch hier Vorgängerbauten, die wesentlich älter sind. Spuren aus dem 10. Jahrhundert v. Chr. zeigen, dass sich hier auf dem Bergsporn bereits in der Bronzezeit eine Wehranlage befand. Um das Jahr 1000 befand sich hier wohl die Burg Ehrenbreitstein, die dann später an die Kurfürsten von Trier überging. Im Laufe der weiteren Geschichte wurde die Burg immer weiter zur Festung ausgebaut.

Ehrenbreitstein-Festung-Welterbe-Koblenz

Festung Ehrenbreitsstein ©northstarchronicles

 

Neben der Festung in Gibraltar, Paris und Köln, gehörte die Festung Ehrenbreitstein mit 14 km Umfang im 19. Jh. zu den bedeutendsten Befestigungsanlagen Europas. Auch in den zwei Weltkriegen wurde die Festung aktiv genutzt und sollte eigentlich nach Ende des 2. Weltkrieges dem Erdboden gleich gemacht werden. Da man aber den historischen und kulturellen Wert der Festung erkannte, sah man schließlich davon ab. Heute sind in den einzelnen Gebäudetrakten u.a. das Landesmuseum Koblenz und eine Jugendherberge untergebracht.

Seit 2002 ist die Festung Ehrenbreitstein Teil des UNESCO-Weltkulturerbes Oberes Mittelrheintal.

Festung Ehrenbreitstein
Adresse und Anfahrt

Adresse:
Festung Ehrenbreitstein, Greiffenklaustraße, 56077 Koblenz
Es gibt einige kostenpflichtige Parkplätze an der Festung

Anfahrt mit der Seilbahn:
Talstation der Seilbahn in den Rheinanlagen (Konrad-Adenauer-Ufer, 56068 Koblenz)
www.seilbahn-koblenz.de

Anfahrt mit dem Schrägaufzug:
Talstation des Schrägaufzugs im Stadtteil Ehrenbreitstein (Vor dem Sauerwassertor, 56077 Koblenz) www.schraegaufzug-ehrenbreitstein.de

Anfahrt mit ÖVPN:
Bus bis Haltestelle „Festungsaufzug / Jugendherberge“ (Linien 9 und 10, weiter mit Schrägaufzug) oder „Ehrenbreitstein Bahnhof“ (Linie 8, ca. 10 Minuten Fußweg, weiter mit Schrägaufzug). Bahn bis Bahnhof „Koblenz-Ehrenbreitstein“ (ca. 10 Minuten Fußweg, weiter mit Schrägaufzug). www.koveb.de

Zu Fuß erreichst Du die Festung über den Rheinsteig (www.rheinsteig.de).

Öffnungszeiten

Bis 1. Nov. 2020 10 – 18 Uhr
2. Nov. 2020 bis 10. Januar 2021 10 – 16:30 Uhr
11. Januar bis 27. März 2021 10 – 17 Uhr
ab 28. März 2021 10 – 18 Uhr

Eintritt

Es gibt Kombitickets die die Fahrt mit der Seilbahn und den Eintritt zur Festung beinhalten, sowie Eintrittskarten, die nur zur Besichtigung der Festung berechtigen. Hier gibt es jeweils Standart-, Familien- und Jahreskarten. Nähere Informationen erhältst Du hier.

Kurfürstliches Schloss in Koblenz


Das Kurfürstliche Schloss in Koblenz ©Spaness

 

Unweit der Talstation der Seilbahn, die Dich zur Festung Ehrenbreitstein bringt, befindet sich am Rheinufer gelegen, das Kurfürstliche Schloss Koblenz. Das Schloss wurde Ende des 18. Jh. für den letzten Erzbischof und Kurfürsten von Trier erbaut, der eine neue repräsentative Residenz benötigte.

Nur 8 Jahre nach der Fertigstellung wurde das Schloss von den Franzosen im Ersten Koalitionskrieg beschlagnahmt und der letzte Erzbischof von Trier musste fliehen, aber nicht ohne vorher alle mobilen Gegenstände auf Schiffe zu verladen und diese in seine neue Residenz in Augsburg zu verlegen.

Im Zweiten Weltkrieg wurde das Schloss bis auf seine Kellergewölbe und die Außenmauern komplett zerstört. In den Jahren 1950 bis 1951 wurde das Schloss nach alten Plänen aber mit zeitgemäßer Innengestaltung wieder aufgebaut.

Heute sind in dem Schloss verschiedenen Bundesbehörden untergebracht und im Mittelteil befinden sich Räumlichkeiten, die man z.B. für Hochzeiten anmieten kann. Frei zugänglich ist das Café und der Schlossgarten.

Was Du sonst noch alles in Koblenz unternehmen kannst, erfährst Du bei Tanja vom Blog Spaness.

Kurfürstliches Schloss Koblenz
Adresse und Anfahrt

Adresse: Kurfürstliches Schloss, Neustadt, 56068 Koblenz
Parken könnt ihr direkt am Schloss, allerdings von Montag bis Donnerstag erst ab 16:30 Uhr (bis 5:30 Uhr) und am Freitag ab 14:00 Uhr (Samstag, Sonntag und an Feiertagen durchgehend).

Anfahrt mit ÖPNV: mit den Bussen 1, 6, 8, 9 und 10 bis Haltestelle Stadttheater

 

Burg Thurant in Alken


die romantische Burg Thurant ©northstarchronicles

 

Die Burg Thurant in Alken ist mein absoluter Favorit. Nicht nur, dass die Burg super idyllisch auf einer Bergkuppe umgeben von Weinhängen liegt und absolut liebevoll hergerichtet ist, sie ist auch nicht touristisch überrannt!

Mit viel Liebe zum Detail ist hier in romantisches Kleinod entstanden, von dem aus man einen tollen Blick über die Mosel hat.

 

Vor rund 800 Jahren wurde durch den Pfalzgrafen Heinrich der Grundstein für die Doppelburg gelegt. Seit Mitte des 13. Jh. war die Burg in einen „Kölner“ und einen „Trier“ Teil geteilt, da die Erzbischöfe Arnold II. von Isenburg (Erzbischof von Trier) und Konrad von Hochstaden (Erzbischof von Köln) nach der gemeinsamen Eroberung in einen Streit gerieten. Jede Hälfte der Burg besaß einen eigenen Bergfried, einen eigenen Eingang und eigene Wohn-und Wirtschaftsgebäude.

Mitte des 16. Jh. wurde die Burg Thurant, die zunehmend verfiel, als Steinbruch genutzt, bis sie schließlich im Pfälzischen Eroberungskrieg durch die Franzosen so schwer beschädigt wurde, dass sie gänzlich zu einer Ruine verfiel.

Erst 1915/16 wurde die Burg verkauft und wieder aufgebaut. Heute ist sie in Privatbesitz.

Burg Thurant

Adresse und Anfahrt

Adresse: Burgverwaltung Burg Thurant, 56332 Alken/Mosel
Parkmöglichkeiten sind an der Burg so gut wie keine vorhanden. Ich empfehle Dir einen Aufstieg aus dem Ort Alken.

Öffnungszeiten

1. März bis 30. April 10 – 17 Uhr
1. Mai bis 9. Okt. 10 – 18 Uhr
10. Okt. bis 31. Okt. 10 – 17 Uhr
1. Nov. bis 15. Nov. 10 – 16 Uhr
16. Nov. bis 28. Febr. geschlossen

Eintritt

Erwachsene 4,00€
Kinder ab 7 Jahren 2,50€

weitere Informationen

 

Ehrenburg in Brodenbach


Die Ehrenburg in Brodenbach ©Spaness

 

Die schöne Ehrenburg in Brodenbach liegt auf einem steil aufragendem Felsen im Ehrenburgertal etwas abseits der Mosel. Sie hat, wie viele andere Burgen auch, eine wechselvolle Geschichte, ist durch viele Besitzerhände gegangen, wurde zerstört und wieder aufgebaut. Dank einer Schlichtungsurkunde durch Kaiser Friedrich „Barbarossa“ wird die Burg das erste Mal 1161 urkundlich erwähnt. Der sehr imposante und weithin sichtbare Bastionsturm der Anfang des 16. Jahrhunderts erbaut wurde, besitzt im Inneren eine Rampe, die hinauf zum Turm-Plateau führt. An den Schießscharten standen die Kanonen, die die Burg im Kriegsfall verteidigten.

Schon alleine der Weg über die Brücke, die den künstlich angelegten Graben zur Burg überspannt, vermittelt einem ein Gefühl der Zeitreise ins Mittelalter. Genau dieses Gefühl wird einem auch ganzjährig bei den stattfindenden Veranstaltungen vermittelt. Ob Du an einem mittelalterliches Krimidinner mit dem schicken Namen „Der stille Heinrich“ teilnehmen, oder beim Ehrenburger Frühgelage so richtig ausgiebig brunchen möchtest, all das ist auf der Ehrenburg möglich.

An allen Sonn-und Feiertagen von Ostern bis Allerheiligen können Kinder zu Ehrenberger Rittern werden, Burgrätsel lösen und bei einem Rundgang der Burg so einige Geheimnisse entlocken, oder einfach z.B. dem Burgtöpfer bei seinem Handwerk über die Schulter schauen.

Wenn Du gerne wandern gehst, dann schaue mal bei Tanja von Spaness vorbei, die ist zum Brodenbach Donnerloch gewandert.

Ehrenburg
Adresse und Anfahrt

Adresse:
Ehrenburg, 56332 Brodenbach

Anfahrt:
In Brodenbach auf die K72 abbiegen, den Postberg / die Serpentinen hochfahren. Nach 5km befindet sich rechts die Einfahrt zur Ehrenburg. ACHTUNG: die Straße K72 kannst Du nur mit Autos bzw. Kleinbussen bis zu einer Höhe von max. 2,50 m und einer Länge von 6m befahren!!! Einen Parkplatz findest Du in unmittelbarer Nähe zur Burg.

Öffnungszeiten

geöffnet ist die Burg von Frühlingsanfang bis zum 1. November
Montag-Samstag 10-17 Uhr
Sonn-und Feiertags 11-17 Uhr
Die Burggastronomie ist ebenfalls zu diesen Uhrzeiten geöffnet.

Eintritt

Montag-Samstag:
Erwachsene 4,00€, Kinder 3,00€
Zu den Familiensonntagen Lebendige Burg:
Erwachsene 5,50€, Kinder 4,50€
Zu den Themenfesten:
Erwachsene 8,00€, Kinder 6€ (es gibt Familienkarten)

weitere Informationen

 

Burg Eltz in Wierschem


Wie aus einem Märchen: die Burg Eltz ©Overlandtour.de

 

In Rheinland-Pfalz, nicht weit von Cochem entfernt, im Eltzbachtal da liegt eine besondere märchenhafte Burg. Die Burg Eltz bei Wierschem ist traumhaft und hat ihren Charme über die Jahrhunderte bewahrt zierte sogar bis ins Jahr 2001 den 500-Mark-Schein. Schon alleine daraus ist erkennbar, dass die Burg Eltz zu den berühmtesten deutschen Burgen gehört. Genieße bei der Führung die alte Märchenburg und bewundere den Innenhof mit seinen romantisch bemalten Fensterbögen.

Die Schönheit hat die Burg zu verdanken, dass sie in allen Epochen nie gewaltsam zerstört oder von einem Eroberer eingenommen wurde. Ein Burg Eltz Ausflug lohnt sich nicht nur während eines Eifel-Besuchs, sondern ist auch perfekt für Tagesausflug.

Wandern-um-Burg-Eltz

Um Burg Eltz herum führt ein schöner Wanderweg ©Overlandtour.de

 

Verbinde doch deinen Besuch noch mit einer Wanderung rund um die Burg. Der „Traumpfad Eltzer Burgpanorama“ ist ein abwechslungsreicher 12,8 Kilometer langer Wanderweg, der durch Felder und Waldtäler führt und dabei es noch einen wunderbaren Abstecher mit einer genialen Aussicht auf die Burg Eltz gibt. Es lohnt sich und du wirst einen tollen Tag in der Eifel verbringen.

 

Jens vom Blog Overlandtour

Nicht länger nur träumen, sondern machen! „Ein Jahr um die Welt!“ Mit diesem Plan startete er kurz nach seinem vierzigsten Geburtstag in sein erstes (von Dreien) Sabbatjahr und in ein Abenteuer fern seines Beamtenalltags. Seine Träume muss man leben und Jens reist für sein Leben gerne und schreibt darüber in seinem Reiseblog Overlandtour.

Burg Eltz
Adresse und Anfahrt

Adresse:
Burg Eltz 1, 56294 Wierschem
Anfahrt:
über Münstermaifeld und Wierschem zum Parkplatz Burg Eltz, von dort aus ca. 15 min. zu Fuß
ÖPNV:
Die Linie 330 („RegioRadler Burgenbus„) bringt Dich inkl. Fahrrad zur Burg.

Öffnungszeiten

Die Burg ist täglich geöffnet von 09:30 bis 17:30 h

Eintritt

Erwachsene 11,00€
Schüler, Studenten 7,00€

weitere Informationen

 

Burg Metternich in Beilstein


Burg Metternich in Beilstein ©2 on the go

 

Hoch über dem Städtchen Beilstein an der Mosel thront die Ruine der Burg Metternich.

Auf unserer Moselsteig-Wanderung von Neef nach Beilstein können wir sie schon von Ferne sehen. So ist uns das Ziel als Ansporn immer vor Augen.

Die Burg stammt vermutlich aus dem 13. Jahrhundert. Den Dreißigjährigen Krieg überstand sie trotz feindlicher Besetzung unbeschadet. Zerstört wurde sie später im Pfälzischen Erbfolgekrieg im ausgehenden 17. Jahrhundert. Zu diesem Zeitpunkt war sie im Besitz der Familie Metternich, nach der sie heute noch ihren Namen trägt.

Weder die Metternichs noch einer der nachfolgenden Besitzer hatten Geld oder Lust, in den Wiederaufbau der Burg zu investieren. So ragt sie heute noch als malerische Ruine auf dem Felssporn über Beilstein und trägt zur charakteristischen Silhouette des Ortes bei.

Die Burgruine kann von April bis November besichtigt werden. Auf der weitläufigen Burgterrasse bietet sich ein großartiger Blick über das Moseltal und die steilen Rebhänge. Noch höher hinauf geht es auf den Bergfried. Der fünfeckige Turm ist 25 Meter hoch und schützte die Südseite der Burg gegen Angriffe vom nächsten Bergsporn aus. Eigentlich kann er bestiegen werden, doch wegen der Corona-Schutzmaßnahmen ist das zur Zeit nicht möglich.

Ein Café in den restaurierten Räumen der Burg lockt mit Kuchen und Kaffee, um sich nach einer Wanderetappe angemessen zu belohnen. Leider ist das Café nur zugänglich, wenn man den Eintritt in die Burg bezahlt.

 

Gina und Marcus von 2 on the go

Gina und Marcus schreiben auf ihrem Blog 2 on the go über individuelle Reisen und richten sich damit besonders an Menschen im mittleren Lebensalter. 2016 brachen sie zu einer einjährigen Weltreise auf, über die sie natürlich auf dem Blog ausführlich berichten. Neben dem Bericht über ihre Weltreise gibt es Artikel zu Fernreisen, Kurzreisen, Wandern und viele Tipps rund ums Thema Reisen.

Burgruine Metternich
Adresse und Anfahrt

Adresse: Im Mühlental 17, 56814 Beilstein

Anfahrt: Am besten parkst Du auf den zahlreichen Parkplätzen am Ufer der Mosel und gehst durch den Ort Beilstein. Dort ist die Burgruine ausgeschildert. Wohnmobile haben einen eigenen ausgeschilderten Parkplatz oberhalb der Ortschaft (Busparkplatz). Von hier steigst Du zur Ruine auf.

Öffnungszeiten

Die Burgruine ist von April bis November von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet. Letzter Einlass 17:30 Uhr.

Eintritt

Erwachsene 2,50€
Kinder ab 7 Jahren 1,00€
Rentner/Studenten 2,00€
Gruppen ab 6 Personen 2,00€/Person

weitere Informationen

 

Reichsburg in Cochem


Reichsburg in Cochem ©TravelSicht

 

Eines der schönsten und am reichsten eingerichteten Schlössern an der Mosel ist die Reichsburg Cochem. Die prächtige Burg aus dem 12. Jahrhundert thront hoch über der Stadt und ist von duftenden Weinfeldern umgegeben. Ihre schlanken, spitzen Türme ragen in dem Himmel, rote Blumen und grüne Jungfernreben sorgen für ein mittelalterliches Flair auf dem Burghof. Bunte Fenster und hübsche Laternen bieten eine schöne Kulisse für die spannende Führung durch die Burg.

Der Rundgang durch die authentisch eingerichteten Räume dauert ca. 40 Minuten. Während der Führung erfährst du die Geschichte des Schlosses und du kannst das Mobiliar mit diversen Einrichtungsgegenständen aus den früheren Jahrhunderten bestaunen. Die Reiseführer erzählen über die interessanten (teilweise komischen) Gewohnheiten der ehemaligen Burgherren, und berichten über die Legenden rund um die Burg.

Auf der Terrasse und vom Burghof hast du einen traumhaften Blick auf den Fluss und die Stadt von Cochem. So eine Führung ist nicht nur für Erwachsene informativ und interessant. Für Kinder gibt es interaktive Führungen, währenddessen eine Schatztruhe und Geheimgänge geöffnet werden. In der Reichsburg Cochem kann Groß und Klein mehr über das Leben der Ritter erfahren und dabei auch eine der größten Ritterrüstungen bewundern.

Während dem Besuch in der Reichsburg Cochem fühlst du dich wie in einer Zeitreise ins Mittelalter.

 

Ildi und Balint vom Blog TravelSicht

Ildi und Balint haben eine Schwäche für traumhafte Orte, Sehenswürdigkeiten sowie für alte Burgen und berichten über diese mit vielen Tipps. Auf ihrem Reiseblog zeigen sie außerdem Sehenswertes aus der Welt abseits der Touristenpfade.

Reichsburg Cochem
Adresse und Anfahrt

Adresse: Reichsburg Cochem, Schlossstraße 36, 56812 Cochem

Anfahrt: Parkplätze befinden sich am Moselufer in ausreichender Anzahl, ebenso für Wohnmobile. Um zur Burg zu kommen folgt ihr einfach der Schlossstraße.

Öffnungszeiten

Mitte März bis November 9:00 bis 17:00 Uhr
im Winter eingeschränkte Öffnungszeiten

Eintritt

Erwachsene 7,00 €
Kinder (6 bis 17 J.) 3,50 €
Schüler/Stu­den­ten ab 18 Jahre 6,00 €
Familienkarte (Eltern + 2 Kinder unter 18 J.) 18,50 €

weitere Informationen

 

Burg Arras in Alf


Kleinod in Alf an der Mosel – die Burg Arras ©TravelWorldOnline.de

 

Zugegeben, vor unserer Reise nach Alf an der Mosel hatte ich noch nie von Burg Arras gehört. In Alf jedoch ist die Burg nicht zu übersehen. Sie thront auf einem Felssporn über der Mosel und über dem Ort wie ein Wächter. Als solchen nutzten schon die Römer diesen Ort. Der weströmische Kaiser Magnentius errichtete im Jahr 350 an dieser Stelle eine Befestigung gegen die Franken. 500 Jahre später entstand die Burg zum Schutz gegen die Normannen. 950 war Burg Arras fertiggestellt. Sie ist damit die älteste Burganlage der Region.

Die Nähe zu Trier und die Beziehungen zu den Landesherren bestimmten das Geschehen in Burg Arras über Jahrhunderte. Die Folge davon war, dass 1689 die Burg im pfälzischen Erbfolgekrieg zerstört wurde. Danach verfiel die Burg langsam. Die Ruine diente den Bewohnern der Region lange Zeit als Steinbruch. Nur der 1000jährige Turm überstand allen Zerstörungsversuchen. Erhalten ist außerdem der Weinkeller.

Das Schicksal der Burg änderte sich im Jahr 1900, als Bergwerksdirektor Traugott Wilhelm Dykerhoff die Burg wiederaufbaute. Im Burgmuseum kann man die wechselvolle Geschichte der Burg nachvollziehen. Darin befindet sich außerdem eine Gedenkstätte für den Bundespräsidenten Heinrich Lübke, der mit der heutigen Eigentümerfamilie verwandt war.

Ritterrüstungen in der Burg Arras ©TravelWorldOnline.de

 

In der Burg befindet sich heute das einzige Burghotel des Moseltales. Die Burgzimmer tragen Namen wie Balduin, Albero, Maximilian oder Gunhild. Im Rittersaal werden Festmähler veranstaltet. Ritterrüstungen, Hellebarden und Wappen erinnern an längst vergangene Zeiten. Im Sommer kann man außerdem auf der Burgterrasse mit schönem Ausblick auf die Mosel speisen.

 

Monika und Petar Fuchs von TravelWorldOnline

Seit 2005 veröffentlichen Monika und Petar Fuchs das Slow Travel und Genuss Reiseblog TravelWorldOnline Traveller. Sie bereisen die Welt auf der Suche nach Orten und Erlebnissen für Genießer. Dabei spielen regionale Küche, Weinregionen, Produzenten und schöne Landschaften eine Rolle. Langsam Reisen heißt für sie vor allem intensiv Reisen und hinter die Kulissen blicken.

Burg Arras
Adresse und Anfahrt

Adresse: Wittlicher Str. 1, 56859 Alf

Öffnungszeiten

Mo – Fr  10.00 bis 18.00 Uhr
Sa – So   9.00 bis 18.00 Uhr
im Januar und Februar bleibt das Burgmuseum geschlossen

Eintritt

Erwachsene 6,00 €
Kinder 6 – 10 J. 3,00 €
Kinder unter 6 Jahren frei
Gruppen ab 15 Personen: 5,00 €

weitere Informationen

 

Marienburg bei Zell und Pünderich


Die romantisch gelegene Marienburg ©Inges Reiseblog

 

Hoch auf dem Zeller Hamm ist sie schon von Weitem gut sichtbar – die Marienburg. Von Zell aus, oder der Uferstraße nach Alf, schlängelt sich die Straße nach oben auf die Hochfläche zur Marienburg, die heute eigentlich gar keine Burg mehr ist.
Damals, vor über 1000 Jahren war der Standort für die dort existente Burg gut gewählt. Kann man doch nach beiden Seiten das Moseltal gut überblicken. 1146 entstand auf den Grundmauern der Burg das Kloster Marienburg, welches in der Folge wechselvolle Zeiten erlebte. Vor allem die französischen Truppen waren dem Kloster nicht wohlgesonnen. Nach der ersten Zerstörung und dem Wiederaufbau, mauserte sich die Klosterstätte zu einem Wallfahrtsort, bis es dann wieder heimgesucht und zerstört wurde.
Wenn Gemäuer über Erlebtes reden könnten, dann wäre die Marienburg mit den nachfolgenden Besitzerwechseln vorne mit dabei. Erst gut 200 Jahre nach ihrer Zerstörung wurde sie wieder zu dem, was sie davor war. Die Kirche wurde wieder geweiht und es entstand eine Jugendbildungsstätte und ein Tagungs- und Gästehaus. Es wurde wieder mit Leben gefüllt.

Von hier oben hat man einen wunderbaren Ausblick auf die Mosel und die kleinen Moselörtchen. Gerademal 300 Meter in der Breite hat die Marienburg hier oben Platz.  Der Moselsteig durch die Weinberge führt an der Marienburg vorbei und ist vor allem zur Weinlese herrlich zum Wandern. Keine 15 Minuten entfernt bietet der Prinzenkopfturm noch mehr Moselblick.
Mehr über die Marienburg und die Aussicht von dort oben erfährst Du bei Inges Reiseblog.

 

Inge von Inge’s Reise- und Fotoblog

Fotografieren und Reisen zählt schon längere Zeit zu den liebsten Hobbies von Inge. Was lag da näher, als beides zu verbinden?
Mitte 2019 hat dann ihr Reise- und Fotoblog das ‚Licht der Welt‘ erblickt, mit dem Wunsch, euch für neue Reiseziele zu begeistern.

Marienburg
Adresse und Anfahrt

Adresse: Marienburg, 56856 Zell (Mosel)
Anfahrt: von Alf aus kommend die B421/B53 entlang Richtung Zell, nach fast 3 km in die Barlstraße abbiegen und der Ausschilderung Richtung Marienburg folgen.

Heute befindet sich in den Gebäuden eine Jugendbildungsstätte.

 

Kurfürstliches Residenzschloss in Zell


Zell-Schwarze-Katz-Schlos

Kurfürstliches Residenzschloss in Zell ©northstarchronicles

 

Das Kurfürstliche Residenzschloss in Zell wurde in der Zeit von 1307-1543 von verschiedenen Kurfürsten errichtet und umgebaut und besteht aus mehreren Gebäuden, von denen das rückwärtige heute als Hotel genutzt wird. Der vordere Teil des Schlosses, der an die Schlossstraße grenzt, wurde erst 1543 erbaut und besitzt zwei unten runde und darüber achteckige Türme. Dieser Schlossflügel ist der jüngste und letzte Anbau des Schlosses. Interessant zu sehen ist, dass es verschiedene Bauteile aus dem Barock und der Spätgotik aufweist. Im Zuge der Säkularisation kam das damals kurfürstliche Besitztum in private Hand.

Leider ist das Residenzschloss nur von außen zu besichtigen.

Kurfürstliches Residenzschloss
Adresse und Anfahrt

Adresse: Hotel Restaurant Schloss Zell, Schloßstrasse 8a, 56856 Zell / Mosel
Ausreichend Parkplätze (auch für Wohnmobile) findest Du direkt am Moselufer (Lindenplatz, 56856 Zell)

weitere Informationen

Im Residenzschloss befindet sich ein Hotel mit Restaurant. Weitere Infos findest Du unter www.schlosszell.de

 

Grevenburg in Traben-Trarbach


Ausblick auf die Grevenburg ©Couchflucht

 

Ausblick von der Grevenburg ©Couchflucht

 

Die Burgruine der Grevenburg ist zweifelsohne eines der beliebtesten Ausflugsziele in Traben-Trarbach. Am schönsten erreichst Du sie bei einer Wanderung auf der 13. Etappe des Moselsteigs. Diese führt Dich auf einem fast schon alpin anmutenden Pfad vom Stadtzentrum über steile Serpentinen und Treppenstufen nach oben. Immer wieder eröffnen sich tolle Aussichten ins Moseltal.

Die hoch über Traben-Trarbach thronende Ruine bietet Dir einen herrlichen Blick auf die Mosel und die berühmte Jugendstilstadt. Aber auch der idyllische Biergarten der Burgschenke lädt zu einer ausgiebigen Rast mit Aussicht ein. Der Innenhof ist wirklich ein lauschiges Plätzchen, in dem man gerne verweilt. Du erkennst übrigens schon von unten, ob die Burgschenke geöffnet hat, wenn die Flagge gehisst ist.

Erbaut um 1350 von einem Sohn der legendären Gräfin Loretta war die Grevenburg bis 1437 Stammsitz der Grafen von Sponheim. In den Kriegswirren des 17. und 18. Jahrhunderts wechselte die Burg ganze 13 Mal den Besitzer und diente auch als Vorfeste der Festung Mont Royal. 1734 wurde sie von den Franzosen erobert und gesprengt. Heute existieren nur noch die westliche Fassade des ehemaligen Kommandantenhauses und einige Fundamente der Burganlage.

Geh unbedingt noch ein paar Höhenmeter weiter nach oben. An der sogenannten Himmelspforte gibt’s einen traumhaften Blick auf Mosel, die Grevenburg und die Jugendstilstadt Traben-Trarbach.

Noch ganz viele Tipps, Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele in der Umgebung von Traben-Trarbach hat Sabrina in ihrem Blogartikel Traben Trarbach – Tipps für Deinen Kurztrip an der Mosel veröffentlicht.

 

Sabrina von Couchflucht

Sabrina war schon immer bekannt als „wandelndes Reisebüro“. Mittlerweile profitieren von ihren Reisetipps nicht nur Familie und Bekannte, sondern jeder, der auf ihren Outdoor-Reiseblog „Couchflucht“ stößt. „Runter vom Sofa – raus in die Natur“ ist die Devise von Sabrina, die so oft es nur geht die Wanderschuhe schnürt oder sich aufs Mountainbike schwingt. Auf Reisen entdeckt das Ruhrpottmädchen immer wieder den inneren Hippie in sich und stellt fest, dass man eigentlich gar nicht viel benötigt, um glücklich zu sein.

Wenn Du auf der Suche nach tollen Reisezielen zum Wandern und Mountainbiken oder Wochenendtrips bist, dann schau am besten mal auf ihrem Blog vorbei.

Grevenburg in Traben-Trarbach
Adresse und Anfahrt

Adresse: Burgschenke Grevenburg, Schottstraße, 56841 Traben-Trarbach

Öffnungszeiten

Die Burgruine kann ganzjährig besichtigt werden.
Öffnungszeiten Burgschenke: täglich ab 11:00 Uhr.
Küche: in der Vorsaison von 12:00 bis 18:00 Uhr.
Montag Ruhetag
Wenn die Fahne an der Ruine gehisst ist, ist die Burgschenke geöffnet

Eintritt

freier Eintritt

 

Festung Mont Royal


Festung Mont Royal ©Inges Reiseblog

 

Als der Kriegsminister den Bergrücken nördlich hoch über Traben-Trarbach entdeckt hatte, schrieb er 1687 voller Begeisterung an den Sonnenkönig Ludwig XIV., dass dieser Standort perfekt als zukünftiger Festungsort für die französischen Truppen geeignet sei.

50 Hektar war der Festungskern groß, umgeben von einem fast 3 km langen Hauptwall. 14 Regimenter bot die größte Festungsanlage dieser Zeit Platz. Zumindest für 11 Jahre, bis sie dann von den Franzosen selbst wieder zerstört wurde.

Ja, es ist schon tatsächlich ein schöner Platz dort, ca. 300 Meter über der Mosel. Viele Wanderwege, auch der Moselsteig, bieten Ausblicke auf die Mosel und die umliegenden Weinberge, oder führen durch den schattigen Wald. Und nachdem man sich auf die Erhaltung von Burgen und Festungen besonnen hatte, wurden im letzten Jahrhundert auf dem Mont Royal Ausgrabungen durchgeführt und Teile der Festung freigelegt. Die letzten gewaltigen Mauern oder Kasematten lassen sich in einem Rundgang besichtigen.

Aber nicht nur dieser Rundgang zieht die Besucher hinauf zum Mont Royal. Direkt am Rundgang liegt einer der größten Kletterwälder Europas. So kann man noch die kleinen und großen Kletterer beobachten. Zur Stärkung lädt die Gaststätte am nahegelegenen Flugplatz Mont Royal ein.

Hier findest Du noch mehr Infos und Fotos zur Festung Mont Royal und dem gesamten Gebiet hoch über der Mosel.

 

Inge von Inge’s Reise- und Fotoblog

Fotografieren und Reisen zählt schon längere Zeit zu den liebsten Hobbies von Inge. Was lag da näher, als beides zu verbinden?
Mitte 2019 hat dann ihr Reise- und Fotoblog das ‚Licht der Welt‘ erblickt, mit dem Wunsch, euch für neue Reiseziele zu begeistern.

Festung Mont Royal
Adresse

K64 zwischen Gewerbegebiet/Flugplatz und Feriendorf Landal Mont Royal, 56841 Traben-Trarbach

Öffnungszeiten

Besucher dürfen sich jederzeit frei auf dem Festungsgelände bewegen.

Eintritt

Das Festungsgelände kann man frei betreten. Es gibt aber auch die Möglichkeit Führungen zu buchen. Dauer 1,5 Stunden, Termine und Anmeldung unter Tel. (06541) 83980.

 

Burg Landshut in Bernkastel-Kues


Burg Landshut im Abendlicht ©DieReiseEule

 

Hoch über der kleinen Mosel-Fachwerkstadt Bernkastel-Kues thront seit dem 4. Jahrhundert ein Kastell. Im Laufe der Kriege wurde diese geplündert und zerstört, bis Erzbischof Heinrich II. von Finstingen etwa 1277 die Burg Landshut errichtete, die 1692 durch ein Feuer erneut zerstört wurde. Man ließ die Ruinen stehen und überließ sie ihrem Schicksal. Erst vor wenigen Jahren erkannte man das Potential für den Tourismus und 2017 öffnete man die Attraktion für Besucher.

Die Burg erreicht man zu Fuß von Bernkastels Altstadt aus in etwa 30-40 min oder mit dem kostenpflichtigen Burg Landshut Express. Der Blick über die Moselschleife und die Stadt mit dem Doppelnamen ist bei Sonnenschein wunderbar. Mutige wagen den engen Aufstieg des Bergfrieds (€ 1,-), um eine noch umfassendere Aussicht zu genießen.

Leider hat das Panoramarestaurant momentan wegen Corona noch geschlossen. Alternativ hat man einen Imbisswagen im Hof aufgestellt.

Wenn man den Berg schon mal erklommen hat, sollte man unbedingt einen Abstecher zur sehenswerten St. Anna-Kapelle und dem Kreuzweg einplanen, die etwas unterhalb der Burgruine liegt.

Die Burg Landshut macht auch von der Kueser Seite eine gute Figur. Im goldenen Abendlicht bietet sie ein tolles Fotomotiv. Jeden Samstag Abend wird ein Feuerwerk neben der Burg gezündet. Um das auf sich wirken zu lassen, setzt man sich am besten in eines der am Moselufer ansässigen Weingüter bei einem Glas Moselwein.

 

Liane von DieReiseEule

Hinter dem Blog DieReiseEule verbirgt sich Liane, eine Best Agerin, die freiberuflich im Gesundheitssektor arbeitet. Auf ihrem Blog schreibt sie über Städtereisen in Deutschland und Europa, über ihre Wahlheimat Mainz und ihre Reisen durch die Welt. Authentisch und lebensfroh.

Burg Landshut
Adresse und Anfahrt

Adresse: Burg Landshut, Am Burgberg 1, 54470 Bernkastel-Kues
Anfahrt: zu Fuß vom Bernkasteler Marktplatz aus, ca. 30 min. Anstieg oder mit dem gelben Oldtimer Bus „Burg-Landshut-Express“. Weitere Infos hier.

weitere Infos

Die Ruine ist zur Zeit aufgrund von großen Umbaumaßnahmen nur von außen zu besichtigen. Das Restaurant bleibt zunächst geschlossen. Bitte informiere Dich vor einem Besuch hier.

 

Schloss Berg in Nennig


Das Schloss Berg ©People Abroad

 

Das Schloss Berg befindet sich an der Obermosel im Ort Nennig. Die Gemeinde liegt im Saarland in unmittelbarer Nähe zur französischen und luxemburgischen Grenze.
Das ursprüngliche Gebäude des heutigen Schlosses im Renaissance-Baustil soll im 9./10. Jahrhundert als Wasserburg erbaut worden sein. Im Jahr 1580 wurde es dann zum Schloss umgebaut und erhielt damit sein heutiges Aussehen. 1769 gingen die Besitzrechte an Kaiserin Maria Theresia, danach wurde es Preußen zugesprochen.
Bis nach dem 2. Weltkrieg gab es dann wechselnde Besitzverhältnisse von mehreren Fürstentümern. Im Krieg wurde das Schloss dann fast komplett zerstört und später ab 1955 vom Saarland wieder aufgebaut.
Heute ist Schloss Berg ein modernen Hotel und im Besitz einer privaten Hotelkette. Im Hotel gibt es ein Gourmet-Restaurant mit drei Michelin-Sternen und zum Schlossgebäude gehört ein schöner Renaissance-Garten. Insgesamt ein imposantes Gebäude mit einer spannenden und wechselvollen Geschichte. Ich habe Schloss Berg besucht während meiner Radtour auf dem „Mosel-Radweg“. Den Radweg kann ich sehr empfehlen, er führt auf abwechslungsreichen 240 km von Perl bis Koblenz.

 

Heiko von People Abroad

Heiko schreibt auf People Abroad über Individual- und Aktivreisen, Wandern, Radfahren, Outdoor-Abenteuer, Städtereisen und Roadtrips als Schwerpunkte. Reiseziele sind Regionen in Deutschland, Europa und Länder auf anderen Kontinenten.

Schloss Berg
Adresse und Anfahrt

Adresse: Schloßstraße 27-29, 66706 Perl
Anfahrt: von der Mosel kommend, die B406 Richtung Oberleuken fahren, nach 1,3 km rechts abbiegen Richtung Victor´s Residenz Hotel

weitere Informationen

Schloss Berg ist zum einen ein Luxushotel mit entsprechender Gastronomie. Ebenso befindet sich auf dem Gelände ein Spielkasino. Fans von Lost-Places kommen bei der benachbarten Niederburg auf ihre Kosten.

 

Bitte beachtet, dass die hier angegebenen Öffnungszeiten ggf. aufgrund der aktuellen Pandemie Situation variieren können. Auch können ggf. Führungen entfallen oder nur eingeschränkt stattfinden. Bitte informiert Euch vor dem Besuch auf den hier angegebenen Homepages.

Wenn Dir der Beitrag gefallen hat, teile ihn gerne!

Das könnte Dir noch gefallen

1 Kommentar

  • Antworten
    Tanja
    26. Oktober 2020 an 8:22

    Was für ein schöner Beitrag. 🙂 Da sind tolle Tipps dabei. 🙂
    Ich freue mich, dass ich auch etwas beitragen konnte zu den Tops.
    Liebe Grüße
    Tanja

Hinterlasse ein Kommentar