Reiseprodukte / Gadgets

Nachhaltigkeit auf Reisen: die Bambuszahnbürste

nachhaltigkeit-auf-reisen

*WERBUNG*

Ich gebe zu, ich bin meilenweit von einem „zero-waste“ Leben entfernt, das ist nämlich im Alltag gar nicht so einfach. Trotzdem ist es mir sehr wichtig auf Nachhaltigkeit in unserem Leben und natürlich auch auf Reisen zu achten.

Oft sind es die ganz kleinen Dinge in unserem Alltag mit denen wir z.B. Müll reduzieren oder sogar vermeiden können. Zuhause haben wir z.B. eine elektrische Zahnbürste. Diese ist aber auf Reisen eher schwer und umständlich, schließlich muss auch der Akku hin und wieder mal aufgeladen werden. Zudem nimmt sie natürlich auch mehr Platz im Rucksack weg als eine herkömmliche Zahnbürste. Da ich aber herkömmliche Einweg Zahnbürsten aus Plastik gerne vermeiden möchte, wollte ich schon länger eine Alternative aus Bambus testen. Nature Nerds haben mir ihre Bambuszahnbürste im Reiseetui sowie plastikfreie Zahnseide zum Testen als PR-Sample (für die Zusammenarbeit bin ich nicht bezahlt worden und es gab auch sonst keine Bedingungen) zur Verfügung gestellt.

 

Bambus als Rohstoff

Der Rohstoff Bambus ist ein schnell wachsender robuster Rohstoff. Wenn man zum Beispiel einen der Halme des Riesenbambus fällt, dann stirbt nicht, wie bei Bäumen, gleich die ganze Pflanze, sondern sie wächst nach. Bambus ist ein natürlicher Rohstoff der 100% biologisch abbaubar ist. Wie lange es dauert bis eine Bambuszahnbürste verrottet, kann ich Euch leider nicht sagen, aber Plastik braucht ca. 500 Jahre! Wenn man bedenkt, dass man alle 2 Monate seine Plastikzahnbürste erneuern soll, kommt man pro Person auf 6 Zahnbürsten pro Jahr. Auf die Gesamtbevölkerung Deutschlands gerechnet wären das 492 mio. Plastikzahnbürsten jedes Jahr! Viele davon landen leider in den Flüssen und Meeren dieser Welt, auch bei uns.

Bambus hat natürlich einen längeren Weg hinter sich, da er in China und nicht in Deutschland wächst.

 

Die Vorteile

Der Griff der Zahnbürste ist 100% aus Bambus gefertigt und somit 100% biologisch abbaubar. Ihr könnt ihn einfach in der Bio Tonne entsorgen. Bambus hat den Vorteil, dass es von Natur aus antibakteriell ist, das ist eine Plastikzahnbürste nämlich nicht! Außerdem enthalten Bambuszahnbürsten im Gegensatz zu den herkömmlichen Plastikzahnbürsten keine krebserregenden Weichmacher. Wer in seinem Badezimmer auch auf die Optik achten möchte, dem ist eine Bambuszahnbürste eh lieber als so ein buntes Plastikteil.

 

Die Nachteile

Ja, die gibt es leider auch, nichts ist perfekt. Zum einen wäre da nämlich der sehr eigene Geschmack von Bambus. Alle natürlichen Produkte haben einen Eigengeschmack. Bambus schmeckt eben holzig, was vielleicht nicht jedermanns Sache ist. Ich persönlich habe mich schnell daran gewöhnt und habe den Geschmack nach ca. 1 Woche gar nicht mehr so wahrgenommen.

Leider ist die Bambuszahnbürste nicht komplett zu 100% biologisch abbaubar und frei von jeglichem Plastik und somit haben wir das Dilemma.

Manche Hersteller nutzen Schweineborsten (die wären dann natürlich 100% biologisch abbaubar). Diese sind aber nicht so widerstandsfähig wie Borsten aus Nylon. Außerdem muss ich gestehen, dass ich den Gedanken von Schweineborsten in meinem Mund als Vegetarierin auch nicht so angenehm finde.

Viele Hersteller, auch die Nature Nerds, greifen auf Nylon zurück, welches aus Mineralöl besteht. Hier gibt es noch die Variante von Nylon 4, einem Kunststoff der sich schneller zersetzt, da ihm Mais oder Bambus beigemengt wird. Borsten aus reinem Nylon 4 sind aber ebenfalls nicht so widerstandsfähig. Somit muss leider auch hier Nylon dazugegeben werden. Den Zahnbürstenkopf muss man also beim Entsorgen abbrechen und ihn in die Hausmülltonne werfen.

nachhaltigkeit-auf-reisen

Zur perfekten Zahnhygiene gehört auch die plastikfreie Zahnseide.

 

Wie nachhaltig sind Bambuszahnbürsten also?

Bambuszahnbürsten sind trotz ihrer Nachteile, wie den Borsten aus Nylon und dem etwas längeren Weg aus China, eine sehr nachhaltige Alternative zu Plastikzahnbürsten. Denn wir alle sind dafür verantwortlich welche Plastikmengen von uns im Meer landen. Auch wenn wir alle keine Menschen sind oder werden, die es schaffen nach dem „Zero-Waste“ Modell zu leben, einiges können wir doch alle tun um unsere Weltmeere und die Umwelt nicht noch mehr durch Plastik zu belasten, und das fängt meist in einem kleinen Rahmen an.

 

Die Bambuszahnbürste von Nature Nerds

Meine Reisezahnbürste kam in einer umweltfreundlichen Verpackung, die ebenfalls 100% biologisch abbaubar ist, bei mir an.

Nicht nur die Zahnbürste selber, sondern auch das Etui haben eine schöne Lasergravierung und sind somit im Bad ein schöner Hingucker. Das Etui hat zwei Löcher an den Enden, so dass die Zahnbürste nach Gebrauch gut trocknen kann. Alles in allem eine runde Sache finde ich.

Wer seine Zahnhygiene perfekt haben möchte, der bestellt sich noch die plastikfreie Zahnseide von den Nature Nerds dazu. Diese besteht aus reiner Seide (ist somit nicht vegan) und kommt in einem schicken Glasflacon zu Euch. Die Verpackung ist ebenfalls 100% plastikfrei. Die Zahnseide hat eine angenehme Oberflächenstruktur wie ich finde, und ist mit Candilillawachs gewachst. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich diese Zahnseide sehr viel angenehmer finde als die Plastikprodukte die ich sonst bei einschlägigen Drogerieketten gekauft habe.

Wenn ihr noch mehr nachhaltige Reiseprodukte aus Bambus sucht, schaut mal bei Beatrice von Reisezeilen vorbei.


Offenlegung: die Zahnbürste sowie die Zahnseide wurden mir kostenlos als PR-Sample von Nature Nerds zur Verfügung gestellt. Ich wurde für diesen Beitrag nicht bezahlt und es wurden keine Bedingungen an einen Artikel gestellt. Ich empfehle diese Produkte, weil sie mich überzeugt haben!

Hast Du auch schon einmal eine Bambuszahnbürste genutzt und wie sind Deine Erfahrungen? Würdest Du Dir der Umwelt zuliebe so ein Produkt kaufen?

Wenn Dir der Beitrag gefallen hat, teile ihn gerne!

Das könnte Dir noch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar