Deutschland UNESCO Welterbe

UNESCO Weltnaturerbe Buchenwälder – Nationalpark Hainich & Nationalpark Jasmund

Buchenwald-Ruegen

Die Buche (lat. Fagus sylvatica) kommt von Natur aus nur in Europa vor und ohne den Eingriff des Menschen, wären heute noch weite Teile Europas mit Buchenwäldern bedeckt. Diese einzigartige Dominanz der Buche sowie die Fähigkeit an so unterschiedlichen Orten zu gedeihen (von der Küste bis ins Gebirge) und die Geschichte ihrer Ausbreitung nach der letzen Eiszeit macht sie so besonders.

Bereits 2007 wurden daher die unberührten Buchenwaldbestände der Karpaten in der Slowakischen Republik und der Ukraine in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen. 2011 folgten dann fünf naturbelassene Buchenwälder in Deutschland auf die Welterbeliste.

Wo gibt es überall Buchenwälder (in Deutschland)?


Die europäischen Buchenwälder prägen das Erscheinungsbild des ganzen Kontinentes. Seit der letzten Eiszeit verbreiteten sich die Buchenwälder von ursprünglich ein paar einzelnen Regionen in den Alpen, den Karparten, den Pyrenäen, dem Dinaridischen Gebirge in Bosnien und Herzegowina und dem mediterranen Raum in einem kurzen Zeitraum von ein paar tausend Jahren über den gesamten Kontinent.

Rund 65% der Fläche Europas waren von Buchenwäldern bedeckt. Heute sind es nur noch erschreckende 0,02%!

In Deutschland betrifft das gleich fünf Regionen mit diesem ursprünglichen Waldbestand, die zum Welterbe zählen: der Nationalpark Jasmund auf Rügen, der Grumsiner Forst an der deutsch-polnischen Grenze, der Nationalpark Hainich in Thüringen, der Serrahner Buchenwald in Mecklenburg-Vorpommern und der Nationalpark Kellerwald-Edersee in Hessen.

 

Der Nationalpark Hainich in Thüringen


Als Ausgangspunkt für einen Besuch im Nationalpark Hainich empfiehlt sich die schöne Fachwerkstadt Eisenach, wo man auch gleich noch auf Luthers Spuren wandeln kann oder der Kur Ort Bad Langensalza.

Wir haben diesen Ausflug in den Hainich Nationalpark mit seinem Baumwipfelpfad auf dem Weg von Eisenach nach Weimar mitgenommen.  Ist man mit Kindern unterwegs,  kann man  hier aber auch einen ganzen Tag verbringen.

Der Nationlpark Hainich ist mit 13.000 ha das größte zusammenhängende Laubwald Gebiet Deutschlands und seit 2011 UNESCO Weltnaturerbe.

Vom großen Parkplatz aus, kommt man als erstes an dem Nationalpark Zentrum vorbei, das gerade für die jüngsten Besucher aber auch die Erwachsenen viele nützliche Informationen bereithält.

 

Der Baumkronenpfad Hainich

Hainich-Thueringen

hoch hinaus

 

Wir wollten als erstes hoch hinaus und haben uns direkt zum Baumkronenpfad begeben. Da wir den Minireiseblogger dabei hatten, fanden wir es klasse, dass man sogar mit dem Kinderwagen über den Bauwipfeln unterwegs sein konnte. Den Schlüssel für den Aufzug erhält man übrigens gegen Pfand an der Kasse des Informationszentrums.

Aus dieser Vogelperspektive ergibt sich für uns nicht nur ein Bild der Weite, sondern auch eine ganz andere Perspektive, denn in den Baumkronen halten wir uns ja sonst nicht auf.  Entlang des rund 500m langen Baumkronenpfades finden wir immer wieder kleine Informationstafeln, die allerlei Interessantes über das Leben in diesen Höhen verraten.

Vom Aussichtsturm aus, ergibt sich ein Ausblick, der bei gutem Wetter sogar bis zum Brocken im Harz reicht.

Baumwipfel-Hainich-Nationalpark

dem Blätterdach so nah

 

Nationalpark-Hainich

Aussicht über den Buchenwald

 

Auch wenn der Nationalpark Hainich das größte zusammenhängende Waldgebiet Deutschlands ist, so konnten wir vom Aussichtsturm aus die Waldränder sehr gut erkennen, da der Wald abrupt endet und das Kulturland beginnt. In meiner Vorstellung war der Wald viel weitreichender. Ich hatte Bilder anderer einsamer und unberührter Landschaften vor meinem inneren Auge, wie ich sie z.B. aus Island kannte. Ich habe mir einfach einen Wald vorgestellt, der sich gefühlt bis zum Horizont erstreckt. Doch da habe ich von Deutschland leider zu viel erwartet und irgendwie hat mich das ein wenig traurig gestimmt.

Trotzdem ist der Baumkronenpfad im Nationalpark Hainich ein Ort, den ich, besonders mit Kindern, sehr empfehlen kann, da diese sehr viel über den Wald lernen und eben auch mal eine ganz andere Perspektive bekommen.

Ein toller Tipp ist auch das Wildkatzendorf Hütscheroda. Hier erfährt man alles über das Leben der scheuen und gefährdeten Waldbewohner. Charnette von Wir auf Reise hat mit ihrer Familie einen Tagesausflug zum Wildkatzendorf Hütscherode gemacht.

Baumkronenpfad Nationalpark Hainich
Öffnungszeiten

April bis Oktober 10 Uhr bis 19 Uhr
November, Dezember, März 10 Uhr bis 16 Uhr
Januar, Februar nur bedingt geöffnet, nähere Infos auf der Homepage

Adresse / Anreise

mit dem Auto:
Thiemsburg 1, 99947 Schönstedt Parkplätze vorhanden, 2,00€ pro Tag

öffentliche Verkehrsmittel:
von Eisenach aus mit dem Hainichbus (Linie 150) zum Baumkronenpfad, von Bad Langensalza gibt es ebenfalls gute Verbindungen

Preise

Kombiticket Baumkronenpfad & Erlebniswelten:
Erwachsene 11,00€
Kinder (6-12 J.) 2,00€ (bis 5 J. frei)
Familienticket (2 Erw. Kinder unter 13J.) 24,00€

Einzelticket Erlebniswelten (ohne Baumkronenpfad):
Erwachsene 7,00€
Kinder (6-12J.) 1,00€ (bis 5 J. frei)
Familienticket (2 Erw. Kinder unter 13 J.) 14,00€
Sondertickets: Welterbeticket und Umweltticket

weitere Informationen

Nationalpark Jasmund mit Königsstuhl auf Rügen


Buchenwald-Ruegen

Der Nationalpark Jasmund auf Rügen gehört ebenfalls mit seinem Buchenwald zum UNESCO Weltnaturerbe. Was mir hier im Wald sofort auffällt, ist das fast lückenlose Baumkronendach, welches kaum Tageslicht nach unten scheinen lässt. Dichtes Buschwerk am Boden sucht man hier vielerorts vergebens.

Natürlich ist der Nationalpark Jasmund auch bekannt für seine Kreidefelsen, die ab und an für Aufsehen sorgen, wenn von der Küste mal wieder ein Stück abbricht und in die Tiefe stürzt.

Buchenwald-Jasmund

Viktoriasicht im Königsstuhl auf Rügen

 

Auf der Seite des Besucherzentrums Königsstuhl gibt es eine Karte, die die ursprüngliche Verbreitung der Buchenwälder in Europa zeigt und die Relikte, die davon heute noch übrig geblieben sind.

Das besondere am Schutz dieses Weltnaturerbes ist es, das NICHT eingegriffen wird. Der Wald ist sich selbst überlassen.

Buchenwald-Ruegen

Der Wald bleibt sich selber überlassen

 

Schon die Maler der Romantik, wie Caspar David Friedrich, waren von der Szenerie der Buchenwälder zusammen mit der Kreideküste fasziniert.  Schon früh sorgte man sich um den Schutz des Waldes, denn in der Gegend wurde natürlich Kreide abgebaut. Bereits 1929 gab es erste Schutzmaßnahmen. 1990 wurde das Gebiet dann zum Nationalpark ausgewiesen und darf nun nicht mehr forstwirtschaftlich genutzt werden.

Der Jasmunder Buchenwald ist übrigens der größte zusammenhängende Buchenwald an der gesamten Ostseeküste.

Wer die Buchenwälder von Jasmund gerne erwandern möchte, kann dies auf einem ungefähr 8,5 km langen und ausgeschilderten Rundwanderweg tun.

Viele tolle und interessante Informationen findet man auch im Nationalpark-Zentrum Königsstuhl, welches gerade auch für Kinder eine Bandbreite an gut aufgearbeiteten Informationen bereit hält. Hier findest Du auch Wickelmöglichkeiten für die Kleinsten.

In einem separaten Artikel habe ich Dir noch einmal zusammengefasst, was Du mit Baby und Kinderwagen auf Rügen alles unternehmen kannst.

Koenigsstuhl-Weltnaturerbe-Zentrum

Das Nationalpark-Zentrum Königsstuhl

 

Nationalpark-Zentrum Königsstuhl
Öffnungszeiten

Ostern bis 31.10. 9 – 19 Uhr
1.11. bis Ostern 10-17 Uhr

Eintritt

Kinder 6-14 Jahre 4,50€
Erwachsene 9,50€
Familien (2 Erw.+Kinder) 20€

Adresse für´s Navi

Parkplatz am Nationalpark
Stubbenkammerstr.
18546 Sassnitz
Hier kannst Du auch 2 Karten herunterladen mit genauen Anfahrtsinformationen


Wenn Dir der Beitrag gefallen hat, teile ihn gerne!

Das könnte Dir noch gefallen

Keine Kommentare

    Hinterlasse ein Kommentar